Messe Florian 2018

Risiken für Feuerwehrkräfte senken – durch fachgerechtes Waschen und Trocknen

In den Gesprächen auf der Messe haben sich drei wesentliche Probleme bei den freiwilligen Feuerwehren herauskristallisiert:

  • falsche Pflege der PSA
    – mechanische Schäden (blinde Leuchtstreifen!) in handelsüblichen Maschinen
    – Schäden durch falsche Wasch- und Trockenprozesse (Waschmittel, hohe Mechanik)
  • lange Wartezeiten bei Fremdvergabe
  • hohe Kosten bzw. hoher Zeitaufwand bei Fremdvergabe

Glücklicherweise ist mittlerweile bekannt, dass mit der falschen Pflege in handelsüblichen Maschinen die Einsatzkleidung schon bei der ersten Wäsche stark beschädigt werden kann.

Leider wissen die wenigsten Feuerwehren, ob die beauftragte Wäscherei die Vorgaben des Textilherstellers tatsächlich einhalten. Durch die unsachgemäße Pflege sind aber leider vielen Feuerwehren bereits hohe Schäden entstanden. Dabei liegen die Kosten für einen Satz neue Kleidung schon bei 12 Kameraden deutlich höher als die Investitionskosten für eine komplette Wasch-Trocken-Lösung von Electrolux.

Entscheidet man sich für die selbstständige Pflege, kann die Einsatzbereitschaft von PSA innerhalb 24 Stunden wiederhergestellt werden und das ohne zusätzliche Transportkosten.

Gestern im Einsatz – heute gereinigt, desinfiziert und re-imprägniert – morgen bereits wieder einsatzfähig.

Spezielle Waschmaschine für Einsatzkleidung

 

Die Prozesssichere Lösung von Electrolux Professional

  • Kundenspezifische Waschprogramme werden in Zusammenarbeit mit dem Waschmittellieferanten nach den Vorgaben des Textilherstellers erstellt. 

  • ein klar definierter Programmname garantiert die richtige Programmwahl, im Waschprogramm sind alle weiteren prozessrelevanten Fakten abgespeichert 

  • das Waschmittel wird automatisch dosiert – eine Fehlbedienung ist somit ausgeschlossen

Ordnung und Sicherheit garantiert

Im abschließbaren Chemikalienschrank (es stehen keine Chemikalien frei im Raum!) ist die dazugehörige Technik untergebracht.

Eine zusätzliche Leerstandskontrolle signalisiert, sobald ein Waschmittelkanister nahezu leer ist. 
Sobald die Warnlampe blinkt, kann der begonnene Waschprozess noch durchgeführt werden, danach muss der leere Waschmittelkanister ausgetauscht werden.

Auch diese kleine Hilfe garantiert Ihnen die Prozesssicherheit.

Schonende Trocknung

Nach dem eigentlichen Reinigen der persönlichen Schutzausrüstung (PSA), werden die Kombis aus Latzhose und Einsatzjacke auf Spezialbügel in den Trockenschrank gehangen.
Die Hersteller der Textilien sind davon begeistert, da im Trockenschrank eine absolut schonende Trocknung ohne irgendeine mechanische Belastung garantiert wird.

Mittels Spezialbügeln wird warme Luft in die Einsatzkleidung hineingeführt, trocknet das Innenfutter und aktiviert die Membranen. Durch die konstante Temperatur im Trockenschrank wird die Imprägnierung aktiviert. 
Der Trockenschrank schaltet sich automatisch ab, sobald die Einsatzkleidung trocken ist.

Einfachste Installationsbedingungen

Waschmaschine

  • CEE-Kraftstromsteckdose
    – 3*16A für W5130S (ausreichend für 2 Kombis)
    – 3*32A für W5250S (ausreichend für 4 Kömbis)
  • Kaltwasseranschluss ½“ mit ¾“ Überwurf
  • Warmwasseranschluss  ½“ mit ¾“ Überwurf
  • Abwasseranschluss DN75 in maximal 30cm Höhe (Mitte Rohr)
  • Maschine muss auf Rohfußboden fest verankert werden (kein Estrich oder Dämmung!) 

Abschließbarer Chemikalienschrank

  • 230V Steckdose
  • Kaltwasseranschluss ½“ mit ¾“ Überwurf
Datenblatt Chemikalienschrank

Trockenschrank

  • CEE-Kraftstromsteckdose
    -3*16A
  • Abluftanschluss  DN 125, gerade Rohrlänge bis zu 15m
  • Frischluftbedarf von 250m³/h muss frei in den Raum nachströmen können
Datenblatt Trockenschrank

Hygiene – gib dem Feuerkrebs keine Chance

In der Waschmaschine können eine komplette Reinigung und Desinfektion der PSA gewährleistet werden. Auf dem Weg bis zur Waschmaschine bewahren Sie Ihre kontaminierte PSA in wasserlöslichen Säcken auf!

Noch am Einsatzort legen die Kameraden Ihre kontaminierte PSA ab, und verstauen diese in den speziell dafür entwickelten Säcken. Erst ab einer Wassertemperatur von über 45°C lösen diese sich binnen weniger Minuten rückstandsfrei auf. Der hygienische Transport ist somit sichergestellt.

Natürlich können Sie auch die wasserlöslichen Wäschesäcke jederzeit über uns beziehen.

 


Weitere Informationen

ein Text von Gabi Visintin, Storymaker GmbH

Eine Studie in Schweden deckte auf, dass Feuerwehreinsatzkräfte nicht allein beim Einsatz gegen Brand und Überschwemmung erhöhten Risiken ausgesetzt sind: Auch kontaminierte Anzüge, Handschuhe oder Helme können zu einer Gesundheitsgefahr für die Trägerinnen und Träger werden. Auf der Messe „Florian“ in Dresden zeigt Electrolux Professional eine Wasch- und Trockner-Lösung, die die Ausstattung der Einsatzkräfte dekontaminiert und funktionsfähig erhält.  

Feuerwehr-Monturen brauchen die richtige Pflege, um funktionsfähig und hygienisch zu bleiben.

„Wer seine Feuerwehrmontur einfach in die Haushaltswaschmaschine steckt, hat zwar begriffen, dass Ruß und Dreck möglichst schnell aus dem Arbeitszeug entfernt werden sollten“, sagt Sven Engelmann, Inhaber und Geschäftsführer der Wäscherei-Technik Engelmann in Dresden, einem Electrolux Excellence-Partner. „Doch herkömmliche Standard-Waschverfahren reichen bei weitem nicht aus, um kontaminierte Kleidung, etwa nach einem Brandeinsatz, nachhaltig zu reinigen.“

Bei der Reinigung von Feuerwehranzügen und sämtlichem Rüstzeug, das dazugehört – Helme, Atemschutzmasken, Handschuhe, Stiefel ­­– handelt es sich um Material, das im Waschprozess einer schonenden Behandlung bedarf. So sorgen zum Beispiel Membranen in den Schutzanzügen dafür, dass Wasser und toxische Stoffe aufgehalten werden und nicht bis zur Haut der Einsatzkräfte vordringen können. Reflektionsstreifen wiederum dürfen keiner Reibung ausgesetzt werden, weil sie sonst „erblinden“. Und die vielen Schnallen und Karabiner sollten sich beim Waschen nicht verhaken. Schutzhandschuhe, meist aus Leder, benötigen ebenfalls einen Schongang beim Waschen und Trocknen.  

Besonders wichtig: Desinfektion

Toxische Partikel müssen schonend von der PSA entfernt werden.

„Noch wichtiger als der sorgsame Umgang mit der hochwertigen Arbeitskleidung ist ihre hygienische Reinigung und Desinfektion“, betont Sven Engelmann. Die schwedische Studie des Kommunalarbeiterverbands, der schwedischen „Association of Local Authorities and Regions“ sowie dem Reichsverband der Feuerwehren verweist darauf, dass heute viele neue Baustoffe in Gebäuden zum Einsatz kommen, woraus sich zusätzliche Gesundheitsgefahren für Feuerwehrleute ergeben. Die Einsatzkräfte sind vor solchen karzinogenen Substanzen, die über den Atem und die Haut in den Körper gelangen können, zu schützen. Das heißt, auch Atemschutzmasken oder Handschuhe, die besonders stark belastet sind, müssen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Nur auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie auch ihre Funktionsfähigkeit behalten. Sven Engelmann: „Dass die Membranen, die zum Beispiel toxische Stoffe aufnehmen und speichern, immer wieder geleert und in ihren Ursprungszustand versetzt werden, ist für Feuerwehrleute überlebensnotwendig.“

Aus diesem Grund hat Electrolux Professional ein Wasch- und Trocknungsverfahren entwickelt, mit dem Feuerwehren und andere Einrichtungen des Zivil- und Katastrophenschutzes ihre Monturen sowie dazugehörenden Utensilien sachgerecht und hygienisch waschen, trocknen und zusätzlich imprägnieren können.

Auf der Dresdner Messe „Florian“ stellt Electrolux Professional Geräte aus, die auf Basis der frei programmierbaren Steuerung der Electrolux Waschmaschinen an die besonderen Bedürfnisse von Feuerwehren angepasst sind. Die Waschmaschinen weisen unter anderem einen erhöhten Wasserstand auf und die mechanischen Bewegungen sind reduziert, um die Hightech-Fasern und das Zubehör nicht zu beschädigen. Des Weiteren ist auf dem Messestand von Electrolux Professional ein abschließbarer Chemikalienschrank zur sicheren Aufbewahrung von Waschmittel gemäß den Vorgaben der BG zu sehen sowie eine Dosiereinheit für Flüssigwaschmittel inklusive einer Leerstands-Kontrolle für Prozess-Sicherheit.

Mit der W5130 H/S können sowohl Jacken, Latzhosen oder Chemie-Schutzanzüge gewaschen werden. Für Atemschutzmasken reicht auch eine kleine Waschmaschine wie die W555H aus.

Trockenschrank für Feuerwehr-Uniformen

Der Electrolux Professional Trockenschrank wird erstmals in Deutschland auf der Florian, Fachmesse für Feuerwehr, Zivil- und Katastrophenschutz, vorgestellt.

Zur Trocknung von Arbeitstextilien und Zubehör für Feuerwehr-Einsatzkräfte eignen sich am besten spezielle Trockenschränke. Einen solchen Trockenschrank stellt Electrolux Professional auf der Messe in Deutschland vor: Dabei handelt es sich um die zweitürige Ausführung des Electrolux Trockenschranks TS4175WW, der vier Feuerwehranzüge aufnehmen kann. Für die Trocknung hat Electrolux Professional Spezialaufhänger entwickelt, die zuerst warme Luft in das Innere der Anzüge blasen, um anschließend in den Schrank zu strömen und die Oberfläche der Anzüge zu trocknen.

Sven Engelmann: „Das hat den Vorteil, dass die Anzüge während des Trocknungsprozesses nicht auf rechts gewendet werden müssen.“  Eingebaute Filter sowie die Anwendung des Unterdruckprinzips verhindern, dass Flusen oder Luft in den Geräteraum entweichen. Automatische Trocknungs-Programme – 75 Grad Celsius zum Imprägnieren von Gore-Tex-Anzügen sowie 60 Grad für gesteppte Anzüge – stehen zur Verfügung. Wer weniger Waschaufkommen hat, kann auch mit Trommeltrocknern arbeiten. Für Masken stehen dafür extra Trommeleinsätze zur Verfügung.

Sven Engelmann, Inhaber und Geschäftsführer der Wäscherei-Technik Engelmann und Excellence Partner von Electrolux Professional in Dresden mit Feuerwehrmann Flori, der auf dem Messestand mit dabei sein wird.

Electrolux Professional stellt auf der Florian, Fachmesse für Feuerwehr, Zivil- und Katastrophenschutz, vom 11. bis 13. Oktober 2018 in der Dresdner Messe Halle 2
Stand A5 aus.